Sonnengruß auf vier Pfoten – AGILA beleuchtet die Trendsportart Hundeyoga

944776_430722793692025_51462173_nGemeinsam mit dem Haustierversicherungs-Anbieter Agila habe ich letztes Jahr einen Artikel zum Thema Yoga geschrieben, bei dem es natürlich in erster Linie um das tierische Wohlbefinden ging. Nun ist es endlich mal an der Zeit selbst auf die Matte zu gehen, um Entspannung und Ausgeglichenheit zu erlangen. Seht selbst, wie gut es funktioniert!
Yoga erfreut sich großer Beliebtheit und stellt mittlerweile einen gewissen Lifestyle dar. Laut dem Berufsverband der Yogalehrenden (BDY) praktizieren etwa drei Millionen Deutsche die Übungen regelmäßig für eine positive Wirkung auf Körper und Geist. Nun schwappt ein neuer Trend aus den USA herüber und verbreitet sich auch zunehmend in Deutschland: Hundeyoga, auch Doga genannt. Doch wie funktioniert Doga und wie wirkt es sich auf Hunde aus? Dies erläutern Experten der AGILA Haustierversicherung.

Doga – sinnvoll oder nutzlos?

Beim Hundeyoga arbeiten Mensch und Hund angeblich als Team und führen alle Körper- und Atemübungen gemeinsam durch. Auf diese Weise sollen sich nicht nur stressgeplagte Halter, sondern auch ihre Hunde entspannen, zur inneren Balance finden und dadurch eine noch engere Bindung zueinander bekommen. Eingefleischte Dogis sollen besser schlafen, ein ruhigeres Benehmen an den Tag legen und kräftiger sein als ihre sportlich weniger aktiven Artgenossen. Natascha Krug, Hundeverhaltenstherapeutin, Tierheilpraktikerin und Hundetrainerin der AGILA Hundetrainer-Sprechstunde, betrachtet diesen Trend eher skeptisch: „Yoga umfasst eine Reihe geistiger und körperlicher Übungen, kombiniert mit speziellen Atemtechniken. Hunde sind einfach nicht in der Lage, diese zu erlernen, und können somit den entscheidenden spirituellen Aspekt nicht berücksichtigen.“

Stress bei Hunden

Unbestritten bleibt jedoch die Tatsache, dass auch Vierbeiner auf gewisse Situationen mit Stress reagieren. „Hunde sind recht empfindsame Tiere, die häufig das Verhalten von Herrchen oder Frauchen annehmen“, erläutert Natascha Krug. „Oft übertragen somit Halter ungewollt ihr gestresstes Verhalten oder eine gewisse Reizbarkeit auf ihren Vierbeiner. Entspannen sich aber Herrchen oder Frauchen selbst durch Yoga, übertragen sie ihre Ruhe und Ausgeglichenheit auch auf den Hund.“973021_612299472121503_643314474_n

Entspannung für Vierbeiner

Für den nötigen und artgerechten Ausgleich bei Vierbeinern sorgen ausgiebige Spaziergänge in der Natur, kombiniert mit Suchspielen. Zeigt der Hund trotz allem ein gewisses Problemverhalten, wie zum Beispiel ständige Nervosität, Angstzustände oder Aggression, sollten Halter einen Tierheilpraktiker zurate ziehen. Dieser erstellt eine Anamnese und gibt Herrchen und Frauchen sinnvolle Entspannungsübungen an die Hand, die sie gemeinsam mit ihrem Hund in speziellen Kursen oder autodidaktisch erlernen können. Natascha Krug: „Übungen, wie beispielsweise konditionierte Entspannung, sind speziell auf Hunde, ihr Verhalten und ihr Wesen ausgerichtet und versprechen auch Erfolg. Yoga hingegen ist ausschließlich für Menschen konzipiert und nur die sollten es auch betreiben.“
Fragen zum Verhalten oder zur Erziehung von Hunden beantwortet Natascha Krug zusammen mit anderen Hundetrainern der AGILA in der kostenlosen AGILA Hundetrainersprechstunde unter www.agila.de/hundetrainer-sprechstunde.

Kurzprofil AGILA Haustierversicherung AG
Im Jahr 1994 gegründet, entwickelte sich die AGILA Haustierversicherung AG zu einem der größten Tierversicherer auf dem deutschen und österreichischen Markt. Dabei steht das Unternehmen Tierhaltern und -ärzten gleichermaßen als aktiver Partner zur Seite. Zu den Produkten zählen eine Tierkrankenversicherung, ein OP-Kosten-Schutz sowie eine Hundehalterhaftpflichtversicherung. Derzeit versichert das Unternehmen ausschließlich Hunde und Katzen, dabei schließt die AGILA Haustierversicherung AG jedoch keine Rasse aus. Das Unternehmen vertreibt die Produkte über die firmeneigene Webseite und Versicherungsmakler sowie über ausgesuchte Tierarztpraxen und den Fachhandel. Weitere Informationen unter www.agila.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.