Nichts, dem die Gerechtigkeit mangelt, kann moralisch richtig sein. Marcus Tullius Cicero (106 – 43 v. Chr.), römischer Redner und Staatsmann

Timo_KAtzeLiebe Freunde und Kollegen,
die grausamen Ereignisse in RUMÄNIEN schlagen in den letzten Tagen hohe Wellen der Empörung. Natürlich wurde auch ich von einigen von Euch zu meiner Meinung befragt, oder mir wurde fremdbestimmt auferlegt täglich Dutzende einschlägige Posts auf meiner Pinnwand oder in meinem Mailfach zu lesen.

Solange diese Meldungen sachlich über die aktuellen Geschehnisse berichten habe ich auch absolut nichts dagegen – auch wenn mir diese Meldungen und Bilder inzwischen sehr an die nervliche Substanz gehen.

Was ich allerdings absolut NICHT tolerieren kann, ist diese blinde Wut und Stimmungsmache gegen die Rumänen selbst. WER gibt UNS das Recht mit dem Finger auf dieses Volk zu zeigen?

Solange vor unserer Haustüre, in unserem zivilisierten Deutschland Millionen Tiere unter grausamsten Bedingungen dahinvegetieren müssen, und teilweise elendig verrecken, nur weil der „Geiz-ist-geil“-Deutsche täglich billige Wurst-, Fleisch- und Milchprodukte konsumieren will, haben wir meiner Meinung nicht das Recht dazu andere einer solchen Hetzkampagne auszusetzen.

Viele Millionen deutsche Hühner werden auf Hochleistung gezüchtet, mit Spezialfutter und Medikamenten vollgestopft um jeden Tag billige Eier zu produzieren.

Deutsche Muttersäue liegen wochenlang in Zwangskäfigen, bis ihre Ferkel alt genug sind um in die nächste „Produktionsstufe“ umgesiedelt zu werden.

Deutsche Milchkühe werden bis auf den letzten Milliliter ausgesaugt bis nur noch ein lederbezogenes Knochengerüst im Stall steht und auf den Transporter zum Schlachthof wartet.

Ertragsoptimierte deutsche Puten werden in halbdunklen Ställen mit Mastfutter abgefüllt, bis sie nach einigen Wochen bei jedem Schritt unter ihrem eigenen Gewicht zusammen brechen. Werden sie dann nicht von Artgenossen nieder getrampelt um in ihrem eigenen Kot elendig zu krepieren, erwartet sie eine brutale Verladung auf LKW’s, die sie dann aber endlich in den sicheren Tod – das Ende ihrer Qualen – fahren.

Für unser tägliches Vergnügen pferchen wir zivilisierten Deutschen Kaninchen, Meerschweine, Chinchillas und andere sogenannte Kleintiere und Vögel in enge Käfige. Zierfische importieren wir aus den fernsten Ländern – das Individuum zählt nicht, es geht nur um Tonnen und Überlebensquoten.

Wir maßen uns an, in bequemen Teak-Möbeln auf regenwaldvernichtenden Tropenholz-Terrassen billiges Fleisch zu grillen und einen Sommerabend zu genießen, und spielen dann und wann den Moralapostel? Immer wenn es uns passt, und nicht die eigene Bequemlichkeit darunter zu leiden hat? Wir nehmen es in Kauf, dass lebenswichtige Regenwaldflächen gerodet werden, damit Nutzpflanzen angebaut werden – aber nicht um etwa hungernden Menschen zu helfen, sondern damit wir auch nächste Woche noch mit dem Auto zum Bäcker fahren können?

Und wir zeigen mit dem Finger auf die Rumänen? Fertigen Bild- und Foto- Collagen an und verbreiten diese im Internet, auf denen wir fordern dass die dort lebenden Menschen an Bäumen aufgehängt, erschlagen oder anderweitig getötet werden?

Wer zeigt mit dem Finger auf die Ungarn und Polen, die (für den deutschen Verbraucher) Gänse stopfen oder Daunen „ernten“?

Wer zeigt mit dem Finger auf die Spanier, die aus purer Lust Stiere durch Arenen oder Altstädte jagen, nur weil es angeblich eine „Tradition“ ist?

Wer zeigt mit dem Finger auf Franzosen, Italiener, Japaner, Chinesen oder Amerikaner?

Wer hat uns den Persilschein ausgestellt für Massentierhaltung, Tierversuche, Tiertransporte, Pelztierzucht, Pferdesport oder überhaupt die Haltung von Tieren deren Bedürfnisse in Menschenhand nicht ansatzweise erfüllt werden können?

Protestieren? Ja, unbedingt! Aber kopf- und würdelose Menschenhetze? Nicht mit mir!
Deswegen kann ich nur inständig darum bitten, beim täglichen schnellen klicken und teilen, für einen Moment das Hirn zu bemühen, ob die betreffende Meldung angemessen oder absolut überzogen ist. Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit.

(c) Timo Franzen, 2013-10-04

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.